BAR

Die oneyobar lag im Herzen Frankfurts, „Obermainanlage“, Ecke „Schöne Aussicht“ gegenüber von „Goldmund“, „Sudfass“ und wenige hundert Meter vor der „Havanna Bar“. Frankfurts Ausgehviertel Sachsenhausen war fußläufig in wenigen Minuten erreichbar.

Die Gäste der oneyobar schätzten das familiäre Ambiente, die gemütliche Atmosphäre und den überschaubaren Barbereich. Hier stand der Inhaber noch selbst hinter der Theke!

Sowohl bei den servierten Getränken, wie auch bei der Musikauswahl standen die Wünsche der handverlesenen Gäste stets im Vordergrund. Dabei reichte die Auswahl vom klassischen „Latte Machiato“ bis zum „White Russian“. Exotische Wünsche wurden selbstverständlich auch erfüllt, vorausgesetzt der Gast kannte Rezept und Zutaten, hatte diese auch dabei oder die Zutaten konnten an einer der zahlreichen 24/7 Tankstellen besorgt werden.

Musikalisch verfügte die oneyobar über ein reichhaltiges Repertoire an klassischer und elektronischer Musik. Spontane Liveauftritte von in Insiderkreisen heiß gehandelten Künstlern sollen angeblich auf Facebook dokumentiert sein.

Die Speisekarte der oneyobar bot kulinarische Köstlichkeiten der Region, Pizza der legendären „Pizzeria Palermo“ sowie Leckereien sämtlicher verfügbaren Lieferdienste Frankfurts. Dabei entschied ausschließlich der Geschmack oder die Bestellfähigkeit des Gastes über die dekadenten Schlemmereien des Abends.

Die exklusive Ausnahmestellung der oneyobar bedingte natürlich eine ebenso exklusive Auswahl der Gäste. Auf einen speziellen Dresscode achtete man hier zwar nicht, potentielle Gäste sollten aber (vor 24 Uhr) im Vollbesitz ihrer Kleidung sein.

Reservierungen und Plätze auf der Gästeliste erfragen Sie am besten hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.